Die Technologie des Otiom

Das Otiom kann eine Person aufspüren, wenn es nötig ist. Die speziell entwickelte Antenne des Otiom ermöglicht es, Menschen mit Demenz auch dann zu finden, wenn sie sich in einer feuchten/nassen Umgebung befinden, z. B. bei Regenwetter oder in einem Graben.

Die Akkulaufzeit des Otiom-Geräts

Die Akkulaufzeit des Otiom-Geräts beträgt bei normalem Einsatz bis zu 1 Monat.

Normaler Einsatz bedeutet, dass die Person, die es trägt, sich primär im Heim bzw. zu Hause aufhält, mit bis zu 30 Minuten täglicher Bewegung außerhalb dieses Bereichs ‒ ohne dass das Otiom Alarm schlägt.

Zu Hause ist Otiom sehr stromsparend. Und ‚zu Hause‘ ist überall dort, wo das Gerät eine Verbindung zur Basisstation hat. Die Basisstation ist im Lieferumfang enthalten. Sie hat eine Reichweite von etwa 145 m², ist nur 6 x 2,5 cm groß und funktioniert drahtlos.

Der Akkuverbrauch des Otiom-Geräts erhöht sich nur, wenn es sich längere Zeit außerhalb der Reichweite der Basisstation befindet. Geht eine Person z. B. jeden Tag drei Stunden spazieren, reduziert sich die Akkulaufzeit auf ca. 1 Woche.

Im Alarm-Modus verkürzt sich die Akkulaufzeit noch zusätzlich. Dieser Modus wird ausgelöst, wenn die Person, die das Otiom-Gerät trägt, den sicheren Bereich, den Sie für sie eingerichtet haben, verlässt.

Bei 30 % Restakku sendet Otiom automatisch eine SMS.

Die Akkulaufzeit der Basisstation beträgt 3-4 Jahre.

Die Technologie des Otiom

Narrowband​

Die Technologie des Otiom basiert hauptsächlich auf Narrowband-Internet of Things (NB-IoT). Das NB-IoT ist ein sogenanntes Low Power Wide Area Network, das für eine effizientere elektronische Kommunikation, längere Akkulaufzeiten und eine erheblich bessere Netzabdeckung entwickelt wurde. Es funktioniert sogar in Gebäuden. NB-IoT wurde entwickelt, um kleine Datenmengen wie z. B. Standortinformationen zu übertragen. Dafür nutzt das NB-IoT über 3.650 Mobilfunkmasten in Dänemark. Das sorgt für ein sehr starkes Signal und eine gute Reichweite, sowohl im Gebäude als auch im Freien. Wo also ein traditionelles GPS-Gerät nicht funktioniert und Ihr Signal nicht für ein Telefongespräch reicht, hat Otiom immer noch eine stabile Verbindung. Die kleinen Datenmengen und das starke Signal führen dazu, dass der Stromverbrauch im Otiom-Gerät viel geringer ist als beispielsweise bei der Nutzung eines GPS-Geräts.

GPS (GNSS) ​

Das Otiom-Gerät setzt außerdem das Global Navigation Satellite System (GNSS) ein, um Standorte im Freien zu lokalisieren. GNSS beinhaltet ein großes Netzwerk an Satellitensystemen aus verschiedenen Ländern, inklusive GPS, GLONASS, Galileo und Beidou. Es wird verwendet, um Positionen mit einer Genauigkeit von wenigen Metern zu ermitteln. Die GNSS-Antenne des Otiom wurde speziell entwickelt, um eine hohe Präzision bei gleichzeitig äußerst niedrigem Stromverbrauch zu ermöglichen.

Bluetooth ​

Otiom-Gerät und Otiom-Basisstation enthalten Bluetooth 5.X-Technologie, die sich durch einen sehr geringen Stromverbrauch auszeichnet. Über Bluetooth können Otiom-Gerät und Basisstation miteinander kommunizieren, und damit wird auch der Heimbereich festgelegt. Das bedeutet: Wenn die Person mit Demenz sich ausschließlich innerhalb des Heimbereichs aufhält ‒ z. B. in einem Pflegeheim ‒, hält der Akku im Otiom-Gerät mehrere Monate.

Narrowband​

Die Technologie des Otiom basiert hauptsächlich auf Narrowband-Internet of Things (NB-IoT). Das NB-IoT ist ein sogenanntes Low Power Wide Area Network, das für eine effizientere elektronische Kommunikation, längere Akkulaufzeiten und eine erheblich bessere Netzabdeckung entwickelt wurde. Es funktioniert sogar in Gebäuden. NB-IoT wurde entwickelt, um kleine Datenmengen wie z. B. Standortinformationen zu übertragen. Dafür nutzt das NB-IoT über 3.650 Mobilfunkmasten in Dänemark. Das sorgt für ein sehr starkes Signal und eine gute Reichweite, sowohl im Gebäude als auch im Freien. Wo also ein traditionelles GPS-Gerät nicht funktioniert und Ihr Signal nicht für ein Telefongespräch reicht, hat Otiom immer noch eine stabile Verbindung. Die kleinen Datenmengen und das starke Signal führen dazu, dass der Stromverbrauch im Otiom-Gerät viel geringer ist als beispielsweise bei der Nutzung eines GPS-Geräts.

GPS (GNSS) ​

Das Otiom-Gerät setzt außerdem das Global Navigation Satellite System (GNSS) ein, um Standorte im Freien zu lokalisieren. GNSS beinhaltet ein großes Netzwerk an Satellitensystemen aus verschiedenen Ländern, inklusive GPS, GLONASS, Galileo und Beidou. Es wird verwendet, um Positionen mit einer Genauigkeit von wenigen Metern zu ermitteln. Die GNSS-Antenne des Otiom wurde speziell entwickelt, um eine hohe Präzision bei gleichzeitig äußerst niedrigem Stromverbrauch zu ermöglichen.

Bluetooth ​

Otiom-Gerät und Otiom-Basisstation enthalten Bluetooth 5.X-Technologie, die sich durch einen sehr geringen Stromverbrauch auszeichnet. Über Bluetooth können Otiom-Gerät und Basisstation miteinander kommunizieren, und damit wird auch der Heimbereich festgelegt. Das bedeutet: Wenn die Person mit Demenz sich ausschließlich innerhalb des Heimbereichs aufhält ‒ z. B. in einem Pflegeheim ‒, hält der Akku im Otiom-Gerät mehrere Monate.