Otiom – Freiheit und Sicherheit für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

–    Mit günstiger Einmalzahlung oder niedrigen Mietkosten

–    Bis zu 1 Monat Akkulaufzeit

–    Ganz einfache Bedienung für die Pflegenden

Warum Sie sich für Otiom entscheiden sollten

Lassen Sie sich im Film zeigen, warum Otiom anders ist

Otiom ist ein innovatives und komplett in Dänemark entwickeltes Ortungssystem, das Menschen mit Demenz davor schützt, sich zu verirren, und den Pflegenden viel Zeit spart. 

Die Otiom-Lösung ist das Ergebnis der größten öffentlich-privaten Innovationspartnerschaft in Dänemark, an der Pflegekräfte, Forscher, Verbände, Gemeinden, Demenzkranke und Angehörige mitgewirkt haben. 

Sehen Sie sich im Film an, wie Otiom funktioniert.

Weniger Verwaltung, mehr Sicherheit

Mit Otiom behalten Pflegekräfte unkompliziert alle Bewohner, die ein Gerät bei sich tragen, im Blick. 

Sie können individuelle Sicherheitszonen für jeden Bewohner einrichten und werden alarmiert, sobald diese in Gefahr geraten könnten. Und die Ortung funktioniert sogar bei Personen, die sich im Gebäude des Pflegeheims aufhalten. 

Mit einer Akkulaufzeit von bis zu Monat bei normaler Benutzung spart das Pflegepersonal wertvolle Zeit, die für die Bedienung und das Laden anderer Geräte notwendig war.

So funktioniert Otiom

Das Otiom-Gerät

Ein Ortungsgerät für Menschen mit Demenz.  Es wird in der Tasche oder an einem Sicherheitsband getragen, in die Kleidung eingenäht oder am Stock oder Rollator montiert. Akkulaufzeit: bis zu 1 Monat.

Die Otiom-Basisstation

Die kleinen drahtlosen Basisstationen werden in den Wohnungen der Demenzkranken und in Aufenthaltsbereichen installiert. Sie kommunizieren mit den Otiom-Geräten. Außerdem sorgen sie dafür, dass die Geräte in den Stromsparmodus gehen, wenn die Bewohner sich im Pflegeheim aufhalten.
Akkulaufzeit: 3-4 Jahre.

Die Otiom-App

Wird von Pflegekräften oder Angehörigen benutzt.
Verfügbar für iOS und Android.

Unabhängig getestet

Otiom wurde von der UCN University of Applied Sciences in Dänemark unabhängig getestet. Die Tests erfolgten in Zusammenarbeit mit Demenzpflegeheimen und deren Personal.

Otiom vs. konventioneller GPS-Tracker

Gerät Neutrales Gerät, keine Schalter, keine Geräusche, keine Ablenkungen Uhr, Schuhsohle, Brosche mit Knöpfen, Adaptern und ggf. Zwei-Wege-Audio
Medizinprodukt Medizinprodukt, Klasse I Nein
Akkulaufzeit Bis zu 1 Monat 12-65 Stunden
Überwachung Unaufdringliche Beobachtung Konstant
Ortung von Bewohnern im Freien GNSS (einschl. GPS), NB-IoT, Bluetooth GPS und GSM
Ortung von Bewohnern im Gebäude N/A
Wasserdicht und maschinenwaschbar N/A
Widerstandsfähig N/A
Individuelle Sicherheitszonen pro Bewohner/Bewohnerin N/A
Meldet, wenn es geladen werden muss N/A
Drahtloses Laden N/A
Sofortige Alarmierung mehrerer Pflegekräfte N/A
Kosten Geringe Kauf- oder Mietkosten und geringe Datenkosten Hohe Anschaffungskosten, hohe Daten- Kosten, hohe Mietkosten

N/A: Keine Informationen. Einige Features sind teilweise nur bei einigen bestimmten Produkten verfügbar, und ggf. entstehen zusätzliche Kosten.

Technische Spezifikationen

Otiom basiert auf der neuen Internet of Things (IoT)-Technologie. Das bedeutet u. a., dass das Gerät über eine sehr lange Akkulebensdauer verfügt und auch dort eingesetzt werden kann, wo traditionelle GPS-Geräte nicht funktionieren ‒ sogar in Gebäuden.

Das Otiom-Gerät

Das Otiom-Gerät wiegt nur 30 Gramm und misst nicht mehr als 5×1 cm. Es hat keine störenden Schalter, Anschlüsse oder Leuchten und gibt keine Geräusche von sich.

Der Akku des Otiom-Geräts hält bis zu 1 Monat und ist nach nur 2 Stunden wieder voll geladen.

Das Gerät lässt sich in der Tasche oder am mitgelieferten Band um den Hals tragen, an einem Stock oder Rollator befestigen oder in die Kleidung einnähen.

Weitere Informationen zur Akkulaufzeit

Die Otiom-Basisstation

Die Otiom-Basisstationen wiegen 36 Gramm und sind nur 6×2,5 Zentimeter groß.

Ihre Akkulaufzeit beträgt ca. 3‒4 Jahre.

Die Technologie

Mittels NB-IoT kommuniziert das Otiom-Gerät über mehr als 7.000 Mobilfunkmasten in Deutschland. Darüber hinaus arbeitet es mit der neusten Bluetooth-Technologie und enthält einen GNSS-Empfänger, mit dem es zur Positionsbestimmung alle weltweiten Satellitensysteme (inkl. GPS) nutzen kann.

Die Otiom-App

Die Otiom-App ist für iOS und Android verfügbar und funktioniert auf Smartphones und Tablets. Bisher unterstützt sie die Sprachen Dänisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch und Norwegisch.

Was sagen andere über Otiom?

Tilmeld dig nyhedsbrevet og modtag en gratis e-bog om demens

Tilmeld dig nyhedsbrevet for demensskolen og Otiom, og modtag råd og vejledning til hvordan du hjælper en pårørende med demens, og selv får mere overskud. Nyhedsbrevet udsendes hver 14 dage, og du kan afmelde dig når som helst.